Inhaltsbereich

Mitglied des DFKR von 1988 bis 2000
Prof. Dr. Ludwig Harig

Ludwig Harig, 1927 in Sulzbach im Saarland geboren, arbeitete zunächst als Volksschullehrer, seit 1974 als freier Schriftsteller. Neben literarischen Texten und Übersetzungen brachte er Mitte der sechziger Jahre die Erfahrungen des experimentellen Autors ins 'Neue Hörspiel' ein und entwickelte sich zu einem der wichtigsten Erneuerer dieser Radiogattung. Sein Werk wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Marburger Literaturpreis, dem Hörspielpreis der Kriegsblinden und 1994 mit dem Friedrich-Hölderlin-Preis. 1987 zeichnete Universität des Saarlandes ihn mit der Ehrendoktorwürde aus. 1993 wurde er vom Ministerium für Wissenschaft und Kultur des Saarlandes zum Ehrendoktor ernannt. Zu Popularität beim Lesepublikum gelangte Harig mit dem Reiseroman „Reise nach Bordeaux“ (1965) und dem Familienroman „Sprechstunden für die deutsch-französische Verständigung und die Mitglieder des Gemeinsamen Marktes“ (1971).

Harig ist Mitglied des P.E.N.-Zentrums Deutschland, der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung Darmstadt, der Mainzer Akademie der Wissenschaften und der Literatur sowie der Mannheimer Freien Akademie der Künste.

retour

Rechter Inhaltsbereich