Inhaltsbereich


Dokumente des Deutsch-Französischen Kulturrates

In dieser Rubrik stellt der Deutsch-Französische Kulturrat (DFKR) unterschiedliche Dokumente u.a. Redebeiträge, offizielle Erklärungen und fachliche Information zur Verfügung.


Gemeinsame Erklärung über die Wichtigkeit der Kultur und den Schutz des Urheberrechts | 05.01.2017

Anlässlich seiner 55. Plenarsitzung hat der DFKR eine Gemeinsame Erklärung über die Wichtigkeit der Kultur und den Schutz des Urheberrechts verabschiedet.



Gemeinsame Erklärung zum Urheberrecht | 10.04.2014

Der Deutsch-Französische Kulturrat hat im Rahmen seiner 51. Plenarsitzung eine Gemeinsame Erklärung zum Schutz der Urheberrechte und des geistigen Eigentums im Netz verabschiedet:



Verabschiedung einer Stellungnahme des Deutsch-Französischen Kulturrates | 28.11.2012

Bei der 49. Plenarsitzung haben die Mitglieder des Deutsch-Französischen Kulturrates eine Note an die französische Kulturministerin, Aurélie Filippetti, verabschiedet. Darin äußern sich die Mitglieder zu den angekündigten Kürzungen des französischen Kulturetat im Jahr 2013.



Pressemitteilung - Manifest des Deutsch-Französischen Kulturrates: Stellungnahme über Kultur in Europa | 01.03. 2012

Der Deutsch-Französische Kulturrat, unter der Präsidentschaft des künstlerischen Leiters der Schaubühne Berlin, Thomas Ostermeier, und des ehemaligen französischen Kulturministers, Jacques Toubon, hat der französischen und der deutschen Regierung eine Stellungnahme zur aktuellen Situation der Kulturpolitik in Europa überreicht.
Hier können Sie die Pressemitteilung und das Manifest mit der entsprechenden Stellungnahme sowie einige Presse-Auszüge herunterladen:




Pressemitteilung - Thomas Ostermeier, Neuer Präsident des DFKR | 05.05.2010

Der künstlerische Leiter der Berliner Schaubühne, Thomas Ostermeier, wurde von den deutschen Mitgliedern des Deutsch-Französischen Kulturrates als Nachfolger von Nele Hertling zum deutschen Präsidenten gewählt. Er vertritt künftig das Gremium gemeinsam mit seinem französischen Amtskollegen, dem ehemaligen französischen Kulturminister Jacques Toubon.
Hier können Sie die Pressemitteilung herunterladen:





Konferenz des Deutsch-Französischen Kulturrates zum Thema "Wege nach Europa. Die Kulturpolitik Deutschlands und Frankreichs - Strategien für eine europäische kulturelle Zusammenarbeit " | 27.-28.10.2008


Urheberrecht und Schutz des geistigen Eigentums | 2007

Der Deutsch-Französische Kulturrat (DFKR) beschäftigt sich seit einigen Jahren mit dem Schutz des künstlerischen Schaffens und des geistigen Eigentums im Zeitalter der Digitalisierung schwerpunktmäßig.
Er hat verschiedene deutsche und französische Experten zu diesem Thema im Rahmen seiner Plenarsitzungen gehört und am 19. Februar 2007 Empfehlungen an die EU-Kommissarin für Informationsgesellschaft und Medien, Viviane Reding, den EU-Kommissar für allgemeine und berufliche Bildung, Kultur und Multilingualismus, Jan Figel, und an den französischen Kulturminister Renaud Donnedieu de Vabres gerichtet.
Zusätzlich hat er ein Sprachenglossar erstellt, das die wichtigsten Begriffe in deutscher und französischer Sprache auflistet.
Folgende Dokumente zu diesem Thema stehen zur Verfügung:



Unterzeichnung der Konvention zur kulturellen Vielfalt der UNESCO | 20. Oktober 2005

Der Deutsch-Französische Kulturrat (DFKR) hat bei allen Initiativen, an denen seine Mitglieder beteiligt waren, auf der Beibehaltung und der Förderung der kulturellen Vielfalt bestanden und sich stets bei beiden Regierungen hierfür eingesetzt. Vor diesem Hintergrund begrüßen die Mitglieder des Rates außerordentlich die Unterzeichnung des „Übereinkommens zum Schutz und zur Förderung der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen“ der UNESCO, das am 20. Oktober 2005 angenommen wurde.
Die deutsche Fassung können Sie hier herunterladen:



Runder Tisch zum Thema "Kulturelle Vielfalt als Quelle der Kreativität" | 20.-21.11.2003

Runder Tisch zum Thema: "Kulturelle Vielfalt als Quelle der Kreativität: Kulturgüter, audiovisuelle Politik und Globalisierung"

Auf Initiative des Bevollmächtigten der Bundesrepublik Deutschland für die deutsch- französischen kulturellen Beziehungen, Ministerpräsident Peter Müller, des französischen Ministers für Kultur und Kommunikation Jean-Jacques Aillagon, und der deutschen Staatsministerin für Kultur und Medien, Dr. Christina Weiss, wurde in Saarbrücken am 20. und 21. November ein Runder Tisch zum Thema: „Kulturelle Vielfalt als Quelle der Kreativität: Kulturgüter, audiovisuelle Politik und Globalisierung" organisiert. Zum Abschluss der Veranstaltung veröffentlichten die Teilnehmer die folgende Erklärung. Den Deutsch-Französischen Kulturrat vertraten bei dieser Veranstaltung die deutsche Präsidentin des Rates, Nele Hertling, und Prof. Dr. Dr. h.c. Werner Spies.



Warschauer Herbst 2003 - Forum des Deutsch-Französischen Kulturrates zum Thema "Kulturelle Identität contra Europäische Allianzen" | 27. 09.2003